Baumwollnetz statt Plastiktüte-macht ihr mit?

In meiner Tasche ist immer eines dabei, ein buntes Baumwollnetz. Wenn mir unterwegs also etwas über den Weg läuft, das ich kaufen möchte, brauche ich an der Kasse keine Plastiktüte, sondern zieh mein Netz aus der Tasche und sag fröhlich „Bitte keine Plastiktüte!“.

Eine Plastiktüte braucht, je nach Material und Stärke, unter Umständen Jahrhunderte, um zu verrotten. Im Durchschnitt nutzt ein Europäer pro Jahr ca. 500 Stück!!! Das muss sich schnell ändern, wenn die Erde nicht zum Plastik-Planeten verkommen soll.

Lustige, bunten Einkaufsnetze fertige ich aus stabilem Baumwollgarn in vielen Farben. Das Garn ist waschmaschinentauglich, somit ist mal ein Fleck auch kein Problem. Allerdings würde ich es immer in ein Wäschenetz stecken, aber als Schutz für den Rest der Maschinenfüllung. 😉 Wäschetrockner mag es nicht, macht aber nix, weil es eh schnell trocken ist.

Das Einpacken in so ein Netz erfordert beim ersten Mal ein wenig Umstellung (zur Tüte),
weil es sich sofort nach unten zieht, wenn z.B. ein Apfel/Buch/Mehltüte rein kommt, aber den Bogen hat man/frau – so hoffe ich – schnell raus: Netz hinlegen, ausbreiten, Sachen rein, an den Griffen hochheben, alles ist gut.Netze befüllen

Der Trick ist also nur der, dass man sich zum Befüllen eine Auflage sucht, dann geht es kinderleicht, wenn man helfende Hände an der Seite hat, geht es auch ohne Auflage.

Meine Netze sind so in der Größe angefertigt, dass auch ein dicker Ordner hineinpasst, bloß wie??? Ordner aufstellen, Netz drüberziehen, an den Griffen anheben, fertig. Daneben hat dann auch eine Wasserflasche noch gut Platz.

Der Henkel/Tragegriff lässt sich auch über die Schulter ziehen, er ist dafür groß genug, und das Netz ist gefüllt auch noch so zu tragen, dass es nicht den Boden berührt, zumindest bei Erwachsenen. Kleinere Menschen können den kompletten Beutel auch lässig über die Schulter „werfen“. 😉

Wozu der bunte Bändel unten herum gut ist? Damit man das Baumwollnetz kompakt zusammenwickeln kann, und mir wegen der eventuellen Verwünschungen (wenn der Schlüsselbund in der Tasche im Netz hängt) nicht die Ohren klingen. 😉

So geht`s:

Netz an den Griffen einmal verdrehen, nach unten in die Mitte gleiten lassen, mittig etwas zusammendrücken, dabei am Bändel schräg nach oben ziehen und währenddessen das gesamte Netz nach innen stecken. Band über Kreuz zusammenziehen, Päckchen umdrehen, nochmal das Band überkreuzen, wieder umdrehen, mit der Holzperle fixieren. So gewickelt kann/sollte sich auch kein Schlüsselbund mehr in dem Päckchen verhaken könnnen. In meiner Tasche zumindest klappt das so schon lange Zeit wunderbar.Netz klein machen 2

Weil ich gerne mal neue Farben nutze, oder passend zu Jacke, Hose … darum gibt es im Shop mehrere verschiedene Farbkombinationen, bzw darum fertige ich das Netz auch gerne in Wunschfarben an. Ich nutze immer drei verschiedene Farben, das wirkt so frisch und fröhlich, finde ich.

Wer sich so ein Netz gerne selber häkeln möchte, kann in meinem Shop auch einfach nur eine Anleitung erwerben und eigene Garnvorräte nutzen. Von richtiger Wolle als Garn würde ich wegen der Tragfähigkeit und Waschbarkeit abraten, aber Baumwolle oder reines Leinengarn (aus Litauen bei Etsy ♥) sind für so ein Projekt wunderbar tauglich.

Hier eine kleine Auswahl an Farbkombinationen (es wird immer wieder neue geben), die schon irgendwo ihren Dienst verrichten, oder noch zu haben sind:Collage Netze kleinWas man damit noch so anstellen kann?

– alles, was frau so zum Sport braucht, reinstecken

– Handtuch und Co für den Badestrand transportieren

– kleines Gepäck zum Nachmittagsunterricht

– Obst und Gemüse vom Markt nach Hause tragen …

Was würdet ihr damit machen?

4 Kommentare

  1. Jetzt weiss ich, wozu ich das ganze Baumwollgarn in meines Stash verbraten kann 🙂

    Antworten
  2. Oh, die finde ich ja total genial! Jedesmal plagt mich tatsächlich das schlechte Gewissen, wenn ich meinen Einkaufsbeutel vergessen habe und ich so ein blödes Plastikding kaufen muss (meistens nehme ich dann Papier, aber ob das so viel besser ist?).
    Ist die Anleitung denn auch für absolute Häkellegasteniker geeignet?
    LG
    Sonja

    Antworten
    • Hallo Sonja,

      die Basics im Häkeln solltest du schon können (ein Einführungskurs im Häkeln ist die Anleitung nicht), und eine Runde Ausdauer brauchst du für so ein Netz natürlich auch. An einem Abend ist das nicht fertig, wenn man sorgfältig arbeitet. Ich brauche meist drei.

      Vielleicht wäre für dich dann ein schon fertiges Netz richtig? 😉

      Liebe Grüße-Angela

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.