Bankkissen

Bierkeller-Kissen oder Tisch-Set?

Der Winter dauerte nun lange genug und ich habe richtig Lust auf Frühling, bunte Farben und etwas Neues.

In liebe mein buntes Kaffegeschirr von Dibbern, Solid Color, und meine bunten Teller von Walküre im gleichen Stil. Je nach Lust und Laune decke ich meinen Tisch für Gäste in ähnlichen Farbtönen, z. B. lauter Blau-Grün-Töne, für jeden Platz im gleichen Ton, oder ich vertausche mit System reihum und habe dann einen bunten Tisch. Das ist kein Vergleich zu weißem Geschirr, wo man den Tisch immer mit viel Zubehör aufpeppen muss, wenn mal Farbe gewünscht wird.  😉

Platzdeckchen Hexagon

Als ich letzthin aber mal wieder stöbern war, da kam mir die Idee, aus dem schönen, bunten Baumwollgarn Platzdeckchen zu häkeln, die einen Tisch auf der Stelle in einen farbenfrohen Tisch verwandeln, wenn man grad Lust auf Farbe hat.

15-03-15

Hier bei uns in Bamberg, darf man im Sommer auf einigen Bierkellern noch sein eigenes Essen, also seine Brotzeit mitbringen, ebenso, wie sein eigenes Geschirr. Man kauft dann lediglich an der Theke seine Getränke, meist wohlschmeckendes Bier, frisch gezapft vom Fass. (Für mich immer die Variante Apfelschorle im Krug, damit es nicht so auffällt, dass ich zwar in einer Bierbrauerstadt lebe, aber selber kein Bier trinke.)

Wenn man sich in Bamberg mit Freunden „auf dem Keller“ verabredet, dann hat oft eine Partei einen Korb dabei mit Tellern, Besteck, Bierkrugdeckeln, …was man halt so braucht, und einigen Leckereien, frisch aus dem Garten oder vom Markt, und worauf man gerade Appetit hat. Dazu gehört oft auch eine Tischdecke, oder an kühleren Abenden Kissen oder eine Decke für die Bank zum Draufsetzen. Überall ist dieser Brauch leider nicht mehr erlaubt, aber es gibt noch Keller, auf denen man mitgebrachtes Essen verspeisen darf.

Hier, genau hier, sehe ich ebenfalls eine wunderbare Möglichkeit, diese dicken Häkeldeckchen einzusetzen, entweder als  dekorative Unterlage für die Teller, oder als Unterlage auf der Bank des Biertisches. Als Bierkeller-Kissla, wie man in Franken dazu sagen würde. Ganz sicher sind die Platzdeckchen aber auch ein optischer Blickfang oder schöne Dekoration bei jeder Gartenparty.

rund oder sechseckig

Wer mich ein wenig kennt, weiß, dass Spitzen, üppige Deko und Co nicht wirklich meine Welt sind. Ich liebe es gradlinig und entkomme nur selten einer gewissen Symmetrie, obwohl mir geordnete Unordnung durchaus sympathisch ist, aber mir selbst gelingt sie einfach nicht. Daher gibt es die Deckchen/Bierbank-Kissen auch nur in gradlinigen Formen und nicht mit Häkelspitzen. 😉

Noch habe ich mich nicht entschieden, ob ich die Keller-Kissla / Platzdeckchen nur rund anbieten werde, oder auch die Hexagon-Form, die mir persönlich fast noch besser gefällt, oder beides… Auf jeden Fall haben die Bierkeller-Kissen oder Platzdeckchen etwa einen Durchmesser von 32 cm, sind aus doppeltem Faden Baumwollgarn (100 g) gehäkelt und das Garn selber darf auch mal bei 60 Grad Feinwäsche in die Maschine, was ich für sehr praktisch halte, da man sich so bei eventuellen Flecken keine Gedanken drum machen muss. Allerdings würde ich im Normalfall eine 40-Grad-Feinwäsche für ausreichend halten. Nach dem Lufttrocknen eventuell einmal linksseitig drüberbügeln und die Keller-Kissla alias Platzdeckchen sind wieder einsatzbereit.

In der nächsten Zeit werde ich versuchen, irgendwo eine Biertischbank zu finden, auf der ich die Keller-Kissla auch mal fotografieren kann und im örtlichen Wollgeschäft werde ich nach weiteren Farben fahnden, ansonsten habe ich bereits eine Online-Quelle im Auge, die über 40 Farben des Garns anbietet. Das ist für mich eigentlich schon wieder zu viel, da kann ich mich spontan einfach nicht entscheiden…..

Die bereits fertigen Bierkeller-Kissla/Sets sind inzwischen in den Shop gewandert.

Wer mehr als ein Set haben möchte, melde sich bitte VORHER bei mir per Kontaktfunktion. Es gibt dann einen Mengenrabatt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.